17 Mai

Bericht AG „Klangweg“ – nächstes Treffen 02.06. 10 Uhr

Die AG traf sich am 12.5. an der Sängerhalle um dort den Startpunkt des Klangweges weiter zu planen.

Aktueller Stand:

  • Hannes hatte zwischenzeitlich eine Wurzel und einen Stamm so bearbeitet, dass daran die Windspiele montiert werden können.
  • Paul hat eine Zeichnung für den Achtklang erstellt. Die Maße der Metallröhren und Bohrungen sind dort festgelegt. Die notwendigen Berechnungen werden über ein Arbeitsblatt unterstützt, dass er von Uli Krell aus Hammelbach erhalten hatte.
  • Paul hat die auf Maß geschnittenen Alurohre und Stangenware für die Windspiele bestellt.
  • Mustafa hat eine Förderantrag der Bürgergruppe an die Naspa gestellt.
Windspiel
Konstruktion Achtklang

Nach Diskussion werden weitere Entscheidungen getroffen:

  • Für die Aufhängungen der Röhren beim Achtklang besorgt Paul 3mm Edelstahlseil sowie passende Edelstahlklemmen.
  • Hannes will prüfen, ob die Bohrungen beim Achtklang mit Nieten verstärkt werden können.
  • Als Standort des Windspiels und der Informationstafel an der Sängerhalle wir der Ort rechts von der Bushaltestelle, auf dem Randstreifen ausgewählt. Hannes schlägt vor, das Windspiel in einem Pflanztrog zu befestigen. Das wird so beschlossen den falls es wider Erwarten zu Problemen wegen der Geräusche kommt, könnte man einfach umziehen.
  • Mustafa klärt die rechtliche Frage, ob wir an der Stelle etwas installieren dürfen.
  • Nach kurzer Diskussion wird entschieden, die Konstruktion des Achtklangs aus kesseldruckimprägniertem Holz zu machen. Horst und Hannes wollen das besorgen und die Konstruktion fertigstellen.
  • Die 3. Station soll in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten erstellt werden. Tina B. ist bereit, auch dabei mitzumachen. Als mögliche Termine für einen solchen Projekttag werden der 19.7 – 21.7 festgelegt. Den Kindern soll ca. eine Woche davor einige Möglichkeiten gezeigt werden und die Fantasie angeregt werden.
  • Mustafa wird mit dem Kindergarten Kontakt aufnehmen und das Interesse erkunden, Paul wird den Grillplatz für diese Aktion vorhalten. (Zwischenzeitlich ist der 19.7 und als Reserve auch der 20.7. abgesprochen)

Termin: Als Termin für das nächste Treffen der AG „Klangweg“ wird der 02.06.22 um 10 Uhr bei Paul vereinbart.

Alle, die Lust haben mitzumachen, sind herzlich willkommen.

30 Apr

Erstes Treffen AG Klangweg

Das erste Treffen der AG Klangweg mit Horst, Hannes, Mustafa und Paul fand am 28.04.22 statt. Themen des Treffens waren:

  1. Welche Schleifen des Klangweges sollen gebildet werden?
  2. Welche Objekte sollen bereits für 2022 an welchen Standorten installiert werden?
  3. Welche Art Informationssystem soll aufgebaut werden?
  4. Wer macht anschließend konkret was?

zu 1. Einvernehmen war, dass alle Schleifen an der Sängerhalle starten und enden sollen. Dort soll eine Infotafel auf den Weg, seine Ausbaustufen, die Objekte, Einkehrmöglichkeiten etc. hinweisen. Eine kleine Schleife soll dann an der Feldscheuer hoch, an die Mark, den Fürstenweg und dann über die Jagdhütte zurückführen. Eine mittlere Schleife den Fürstenweg weiter, über den Kreuzhecker Hof und über den Steinmorgen oder die Hauptstraße zurück. Im Endausbau soll es dann weiter vom Fürstenweg über die B275 nach Esch runter und über den Escher Weg wieder zurück.

zu 2. An der Sängerhalle soll Start/Ziel der Schleifen sein. Dort befindet sich Parkplatz, Infosystem und als erstes Objekt ein Klangwindspiel am dort stehenden Baum. In 2022 sollen insgesamt 3 Objekte gebaut werden. Das zweite Objekt soll interaktiv sein, ein Achtklang aus Aluminiumröhren mit Klöppel, und an der Ecke Richtung Grillplatz aufgestellt werden. Für dieses Objekt muss eine Holzkonstruktion (Gestell) errichtet und dann dort verankert werden. Vor der Aufstellung soll geprüft werden, ob es zu Lärmbelästigungen kommen kann. Als drittes soll ein Objekt in Zusammenarbeit mit den Ferienspielen oder Kindergarten durch Kinder unter Anleitung gebaut werden. Aufstellungsort hier „Friedels Ruh“ evtl. aufgespannt zwischen den dort stehenden Bäumen.

Auf der folgenden Grafik sind die geplanten Wege und Orte dargestellt:

zu 3. An der Sängerhalle soll eine freistehende Informationstafel stehen. Dort soll über den Rundweg, den aktuellen Stand des Ausbaus usw. informiert werden. An den Stationen ebenfalls Infotafeln die zur Betätigung anregen und/oder die musikalischen und physikalische Grundlagen der Stationen zeigen. Eine spezielle Beschilderung muss die Rundweg Waldems Beschilderung erweitern.

zu 4. Folgende Verabredungen wurden getroffen:

  • Paul spricht Hr. Krell wegen der technischen Daten , Tabellen und Materialien (Alurohre, kunststoffummantelte Drahtseile) an. Er wird auch anschließend die ersten Materialien für Windspiele und Achtklang bestellen.
  • Horst und Hannes bauen das Gestell für den Achtklang. Dabei sollen kesseldruckimprägnierte Konstruktionshölzer verwendet werden. Von Paul erhalten sie die technisch notwendigen Maße für das Gestell.
  • Hannes bereitet eine Wurzel für das erste Windspiel als Träger vor. Wenn er soweit ist lädt er zum Anschauen ein.
  • Mustafa klärt, welche Standortrechte an den vorgesehenen Stationen vorliegen und ob da Objekte hingestellt werden können.
  • Mustafa spricht Kindergarten und Brigitte Hörning wegen des Einbeziehens von Kindern im Rahmen der Ferienspiel an.
  • Paul baut auf der Webseite der Bürgergruppe ein Informations- und Mitmachsystem auf. Dort sollen die Arbeitsergebnisse der AG veröffentlicht und zum Mitmachen eingeladen werden.

Termin: Als Termin des nächsten Treffens wird Donnerstag, der 12.5.22 um 10 Uhr bei Paul festgelegt.

Wer Lust hat mitzumachen kann gerne dazukommen.

30 Apr

Projekt Klangweg – Start Mitgliederversammlung 2022

Auf der MV 2022 wurde vom Vorstand und Mustafa Dönmez über den Besuch des Klangweges in Hammelbach berichtet und vorgeschlagen, ein ähnliches Projekt für Bermbach zu starten. Hier einige Eindrücke vom Klangweg Hammelbach verbunden mit einem Danke an Hr. Krell (Hammelbach):

Hier eine Aufnahme der von der Windleier in Hammelbach erzeugten Töne (Danke an Uli Krell)

Das Projekt wurde so beschlossen und eine Arbeitsgruppe aus den Mitgliedern Horst, Hannes, Mustafa und Paul gebildet. Diese Gruppe soll die ersten konkreten Planungen und Arbeitsschritte beginnen mit dem Ziel, langfristig einen Klangweg von Bermbach als Teil des Rundweges Waldems mit unterschiedlich langen Schleifen zu realisieren.

Große Zustimmung gab es auch, den Ausbau des Rundweges Waldems im Bereich Bermbach mit anderen Erweiterungen in der gesamten Gemeinde Waldems zu kombinieren. Anlässlich 50 Jahre Waldems wäre das ein schönes Signal und könnte helfen, den sanften Tourismus bei uns zu fördern. Martina Boll, Paul Boll und Mustafa Dönmez werden sich diesbezüglich mit Vereinen aus den anderen Ortsteilen in Verbindung setzen und in einem gemeinsamen Treffen diese Ideen teilen und weiter entwickeln.